Digitaler Zwilling als Basis für die Optimierung der Energieversorgung in der Industrie

Digitaler Zwilling als Basis für die Optimierung der Energieversorgung in der Industrie

Das Kick-off-Meeting des auf vier Jahre anberaumten und von AEE INTEC koordinierten Leitprojekts „Digital Energy Twin“ fand am 2.12.2019 in Leoben/Hinterberg, der Firmenzentrale der AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft, statt. Mit an Bord sind neben AT & S und Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG neun österreichische und ein deutscher Partner aus Digitalforschung, Energieforschung und Industrie. Das vom österreichischen Klima- und Energiefonds geförderte Projekt unterstützt die Industrie bei der Optimierung von Auslegung und Betrieb ihrer Energieversorgungssysteme. Erstmals sollen auch Lösungen für das Spannungsfeld zwischen volatiler erneuerbarer Energieversorgung und deren effizienter Nutzung für den fluktuierenden Energiebedarf auf Prozessebene in der Industrie gefunden werden.

Durch Anwendung der Methode des digitalen Zwillings werden detaillierte Modelle für ausgewählte energierelevante Prozesse und erneuerbare Technologien in der Industrie entwickelt und validiert. Dabei steht die Entwicklung eines Optimierungsansatzes anhand standardisierter Beispiele, aber auch realer Anwendungen der produzierenden Industrie, im Fokus. Es wird angestrebt, die entwickelten Tools modular und flexibel zu gestalten, um einerseits Kosten und Investitionsrisiken erneuerbarer Energiesysteme zu senken und dadurch andererseits deren Anteil in der Industrie signifikant zu erhöhen. Außerdem soll die Methode als vollkommen neue Ausbildungsmethode „Energiemanager 4.0“ genutzt werden.

Mit Hilfe der innovative Simulationssoftware Virtual 3D Systems von Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG wird es erstmals möglich, das komplexe Zusammenspiel zwischen den verschiedensten physikalischen Domänen in Kombination mit realen Steuerungskomponenten und SCADA-Systemen zu simulieren und in weiterer Folge zu optimieren.

Interessiert an Neuigkeiten rund um die Themen digitaler Zwilling, virtuelle Inbetriebnahme und Maschinensimulation in 3D? Lust auf spannende Use-Cases und Erfahrungsberichte?

Zum Newsletter anmelden

Partner: AEE INTEC, AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft, FH Vorarlberg (Research Center Digital Factory Vorarlberg / Research Center Energy / Research Center User Centered Technologies / VR Lab), FH Salzburg Informationstechnik & System-Management, Technische Universität Graz Institute for Software Technologies und Institute for Interactive Systems and Data Science, Montanuniniversität Leoben Lehrstuhl für Energieverbundtechnik, Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG, Enertec Naftz & Partner GmbH & Co KG, Schmoll Maschinen GmbH, ENEXSA GmbH, Bravestone Information-Technology GmbH.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Energieforschung (e!MISSION)“ durchgeführt.